Fotos
 
 
 
 

KiJuZ

Die überwiegend als 'Jugendclub' bekannten Räume am Busbahnhof

haben sich in den letzten Jahren vor allem in den oberen Etagen des alten Backsteingebäudes zu einem Kinder- und Jugendzentrum weiterentwickelt. Neben dem großen Begegnungsraum mit Billardtisch, Dart und Videowand sowie dem Kellergewölbe mit Tischtennisplatte, Couch-Ecke und Thresen wurden in der ersten Etage weitere Räume geschaffen. Dadurch wird auch eine räumliche Trennung der verschiedenen Alters- und Interessengruppen möglich. Für die jüngsten Besucher (zwischen 10 und 14 Jahren) steht in der unteren Etage ein Tausch- und Spieleraum für klassische Brett- und Kartenspiele, Kicker oder zum Malen und Basteln zur Verfügung. Die Hauptbesuchergruppe zwischen 15 und 18 Jahren nutzt vor allem den 'klassischen Jugendclub' um hier Musik zu hören bzw. Musikvideos anzuschauen, zum chillen und quatschen oder auch mal Billard, Dart oder Tischtennis zu spielen. Für die anspruchsvolleren Besucher gibt es laufende Arbeitsgemeinschaften in den oberen Etagen wie die Videowerkstatt, die 'Jungen Archäologen' oder die Amateurfunker. Fahrradwerkstatt, Kraftraum und eine moderne Küche fürs Kochen und Backen komplettieren dass Angebot in Garage, Mehrzweckhalle und unterer Etage.